Prof. Dr. habil. Wolfgang Schmid Europa-Universität Flensburg Bild: Christina Pleyer
    Prof. Dr. habil. Wolfgang Schmid      Europa-Universität Flensburg                                                                                             Bild: Christina Pleyer                                                                                 

 

Prinzipien der Natur

 

Axiome sind Prinzipien der Natur. Diese Prinzipien bestehen bereits, bevor überhaupt irgend etwas existiert.

 

Als natürliche Formen des Gestal-tens sind sie zwar wissenschaftlich nicht beweisbar, aber künstlerisch darstellbar.

 

Axiome sind einzig und allein in-tuitiv verstehbar.

 

Albert Einstein erklärt, dass sich "im unbegreiflichen Weltall grenzenlos überlegene Vernunft offenbart". Alle seine Theorien sind intuitiv ent-standen.

 

Alle Prinzipien der Natur existieren als Bedingungen der Möglichkeit allen Werdens a priori.

 

In allen unseren religiösen, künst-lerischen oder wissenschaftlichen Erfahrungen spiegelt der Geist der Natur a priori wider.

 

Der Verstand vermag sehr bedingt, diese Spiegelungen zu erkennen.

Intuition ist das Bewusstwerden von dem, was das Unbewusstsein als Geschehen freigibt. Das Gespür für dieses Geschehen ist eine Frage der Begabung

 

 

Intuition will geweckt, nicht gelehrt werden

 

 

Axiome wie der Satz der Identität "a = a" lassen sich nicht beweisen, sondern allein nur glauben. Axiome sind wahr und deshalb nicht richtig. 

Dennoch bilden diese Wahrheiten die Bedingungen aller Möglichkeiten von Wissenschaft.

Wer intuitiv vorgehen will, muss wie Einstein kontemplativ nach innen schauen, um zu sehen, was Natur offenbart. 

Nach innen gehen wollen, verlangt, akribisch fragen können.Das Vermögen zu fragen gründet auf der Erkenntnis a priori um die möglichen Perspektiven und Aspekte des Fragens.

 

 

Anmerkung: "wahr" verlangt Vertrauen, "richtig" erfordert Beweise!

 

"Bewusstwerden beruht auf der Kommunikation zwischen Unbewusstsein und Vorbewusstsein!

 

Das Ergebnis dieser für uns schöngefärbten Kommunikation können wir vergegenwärtigen.

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder